Chronik 1979 - YCS Yachtclub Sorpesee

Clubstander
Direkt zum Seiteninhalt

Chronik 1979

Club > Chronik > 70er
In sechs Tagen überqueren drei Amerikaner Mitte August erstmals in einem Ballon den Atlantik.
Die Mitgliederversammlung vom 10 März entscheidet mit einer Gegenstimme über die Zulassung der Sprinta-Klasse in der Clubflotte und die Anschaffung eines neuen Krans, bei dessen Umsetzung sich die Mitglieder Hausherr, Rösen und Erdmann besonders engagiert erweisen. Der obere Teil dieses Kranes, wie auch der Ausleger, werden auf Bitte Dr. Schwefer von F. Tillmann (Fa. Tillmann Profile, Dörnholthausen) gestiftet. Der untere teil sowie der Slipwagen werden in der betriebseigenen Lehrwerkstatt von Rudolf Hausherr in Sprokhövel hergestellt. R. Hausherr stiftet außerdem noch die dazu gehörigen DEMAG Züge.
Der YCS nimmt mit 50 Mitgliedern und 14 Schiffen an der 24-Stunden Regatta auf dem Chiemsee teil. Dr. Vellmer und Töchter gewinnen in der VA Klasse endgültig den Wanderpreis der Fa. Dehler.
Zurück zum Seiteninhalt