Sprinta Cup 2009 - Yachtclub Sorpesee e.V (YCS)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sprinta Cup 2009

Presse > 2009

Souveräner Wettfahrtleiter ermöglichte spannende Rennen
Debütant in der Sprinta Sport Klasse verwies den Favoriten auf den zweiten Platz.
Langscheid. Am 21. Mai 2009 fand bei mäßigem Wind der Sprinta Cup statt. Diese Regatta fand dieses Mal als Vorlauf zum Europapokal statt, daher trafen sich schon zehn Mannschaften der Sprinta Sport Klasse auf der Wettfahrtbahn.
Als Vorgeschmack auf den Europokal fanden schon hier beachtliche Kämpfe um die Platzierungen statt, somit kam es zu überraschenden Ergebnissen.
Die als favorisierte Crew, um Theo Wisnewski, vom Segelclub Amecke, konnten Ihren Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen.
Der Newcomer in der Sprinta Sport Klasse Rüdiger Magarle, vom SCSI, mit seinem Team, Martin Heidel, Ute Heimann und Arnd Ritter, zeigten ihr Können bei diesen schwierigen Bedingungen und verwiesen die Pugnus Crew auf Platz zwei.
Im zweiten Lauf kam es bei auffrischendem Wind sogar zu einem Mastbruch, die Crew kam mit einem Schrecken davon. Die DLRG Langscheid rettete das Boot und brachte es sicher in den Hafen.
In der Sonderwertung der Sprinta 70 konnten Alexa und Rudolf Scheffer vom Yachtclub Sorpesee, den Sprinta Cup souverän für sich entscheiden. Sie haben beide Läufe gewonnen.
Der Wettfahrtleiter Matthias Kelm, vom Yachtclub Sorpesee, konnte sich sehr gut auf die wechselnde Bedingungen einstellen und leistete durchweg einen souveränen Job. Er bekam viel Lob von den Teilnehmern.
Spannend wird das nächste Wochenende erwartet, wo nach 10 jähriger Abstinenz der Europapokal der Sprinta Sport Klasse stattfindet. Bericht folgt.



Sprinta Cup
© Yachtclub Sorpesee e.V. 1998 - 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü